VORSICHT FALLE!

VORSICHT FALLE!

oder: das teure Märchen vom suchenden Kunden.

Es gibt inzwischen eine breit gefächerte digitale Abzockindustrie, die den klassischen Printwerbeverbrechern in ihrem gewissenlosen Griff in die Tasche ihrer Werbekunden in nichts nachsteht: hohe Kosten und kein messbares Ergebnis. Was sie eint ist, dass sie nur ihres Kunden/Opfers Bestes wollen: sein sauer verdientes Geld.

Und ihre Opfer haben sie sich ganz genau ausgespäht: das sind vor allem der stationäre Einzelhandel, das Handwerk und Dienstleister aus aller Herren Branchen. Also Unternehmen, die ganz genau begriffen haben, dass sie heute etwas tun müssen, um weiterhin zu bestehen. Um ihre verbliebenen Kunden zu binden und frische Kunden zu gewinnen. Oft fehlt aber genau da in Ermangelung der Ressource Zeit ein sachkundiger Einblick in zweckdienliche Strategien.

Fatal ist, dass eine nicht unerhebliche Zahl an vermeintlichen, neutralen Fachberatern aus den eigenen Reihen, aus Kammern und Interessengemeinschaften selbst leider oft nur über rudimentärste Kenntnisse verfügen und mit stoischer Ignoranz alle drängenden Entwicklungen in der digitalen Markterschließung lässig jovial beiseite schieben.

Eine gefährliche Situation, in der sich leicht der Anschluss verpassen lässt, was gerade die aufmerksameren Unternehmer in eine Zwickmühle treibt, sich engagieren zu wollen, ohne das optionale und kostspielige Werkzeug bewerten zu können. Das kann teuer werden und führt nicht nur zu einem Stillstand in der Unternehmenskommunikation. Denn im digitalen Zeitalter bedeutet Stillstand immer Rückschritt.

Das beginnt schon damit, dass die meisten dieser oftmals völlig untauglichen Konzepte auf einer „Entbehrungswahrnehmung“ des Verbrauchers aufsetzen, die es heute einfach nicht mehr gibt. Die Zeiten der Verkäufer-, Käufer- und Produktmärkte sind Schnee von vorgestern. Wir leben in der Ära von Impuls und Handlung. Beantworten Sie doch einfach ehrlich für sich selbst die Frage, welche 3 Suchbegriffe Sie zuletzt bei Google eingegeben haben. Bei den meisten Menschen dreht es sich da um die Telefonnummer des eigenen Zahnarztes, die Öffnungszeiten des Lieblingsitalieners oder um orthografischen Beistand auf der Dudenseite. Produkte oder Leistungen wollen heute meistens aktiv getriggert, also vorgeschlagen werden, weil sie in einem in vielen Bereichen gesättigten Markt bestehen müssen. Und das in einer Zeit, in der für Zufallstreffer kaum hinreichend Budget zur Verfügung steht.

Heute darf Kommunikation nicht mehr auf dem Zufallsprinzip beruhen. Heute geht es um eine genaue Kenntnis der Zielgruppen und ihre möglichst präzise und damit effiziente Adressierung.

Diesen Unterschied erläutere ich Ihnen gerne zu Keks und Kaffee.

Bruno Schulz
Team schulzundtebbe

Rufen Sie mich an: 0671.79083010 oder
schreiben Sie eine Mail: info(at)schulzundtebbe.de

vorsicht falle

—————————————
SAVEtheDATE
Social Media Tuesday 21.0

am 17. September 2019
ab 19 Uhr im schulzundtebbe LOFT

Planiger Str. 34 . Gebäude 17
55543 Bad Kreuznach

bitte melden Sie sich an:
Infotelefon 0671.79083010 oder
eMail: info(at)schulzundtebbe.de

www.schulzundtebbe.de
—————————————

ACHTUNG!
schulzundtebbe sind autorisierter Partner des Förderprogramms „go-digital“.

Jetzt sind 50% FÖRDERUNG möglich im Rahmen des Förderprogramms "go-digital" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Wir unterstützen Sie in den Bereichen:

• Entwicklung einer effektiven Online-Marketing-Strategie
• Aufbau einer professionellen Internetpräsenz zur Vermarktung
• Einführung eines eigenen Online-Shops 
• Nutzung externer Auktions-, Verkaufs- oder Dienstleistungsplattformen
• Social Media Tools, Website-Monitoring und Content-Marketing
• nachgeordnete Geschäftsprozesse eines Online-Shops

https://www.innovation-beratung-foerderung.de/…/go-digital_…